IMPRESSUM:

Angaben gemäß § 5 TMG:

Kreativagentur LAUTHALS GmbH

Geschäftsführer: Giacomo Blume • Moritz Glück • Daniel Plath

USt-IdNr.: DE 305 581 955

AG Charlottenburg · HRB 174209 B

Kontakt:

Anschrift: Wissmannstraße 10 · 12049 Berlin

Telefon: +49 30 531 440 00

Fax: +49 30 531 439 99

eMail: mail@lauthals.berlin

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Kreativagentur LAUTHALS GmbH


HAFTUNGSAUSCHLUSS
für das Webangebot der Kreativagentur LAUTHALS GmbH:

Inhalt des Webangebotes:

LAUTHALS ist bemüht, das Webangebot stets aktuell und inhaltlich richtig sowie vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen.

LAUTHALS übernimmt keine Haftung für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in ihrem Webangebot eingestellten Informationen, es sei denn, die Fehler wurden vorsätzlich oder grob fahrlässig aufgenommen. Dies bezieht sich auf eventuelle Schäden materieller oder ideeller Art Dritter, die durch die Nutzung dieses Webangebotes verursacht wurden.

Copyright:

Das Layout der Homepage, die verwendeten Grafiken und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der fotomechanischen Wiedergabe, der Vervielfältigung und der Verbreitung mittels besonderer Verfahren (zum Beispiel Datenverarbeitung, Datenträger und Datennetze), auch teilweise, behält sich LAUTHALS vor.

Externe Verweise und Links;

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das LG Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mitzuverantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Für alle externen Links auf unseren Seiten gilt:

"LAUTHALS hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte fremder Internetseiten. Sie distanziert sich daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von den Webseiten von LAUTHALS auf diese externen Seiten ein Link gesetzt wurde."

Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Links führen.

Datenschutz:

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit der Eingabe von persönlichen Daten (E-mail-Adresse, Namen, Anschriften etc.) besteht, erfolgt diese freiwillig. LAUTHALS erklärt ausdrücklich, dass sie diese Daten nicht an Dritte weitergibt und ausschließlich zur Ausübung der Geschäftsbeziehungen verwendet. Des Weiteren kann auf Wunsch eine Löschung aller persönlichen Daten schriftlich eingereicht werden, worauf die Löschung sofort erfolgt.

Rechtwirksamkeit:

Dieser Haftungsausschluss ist Teil des Internetangebotes von LAUTHALS. Sofern einzelne Formulierungen oder Teile dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile dieser Erklärung gültig.



ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN:

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen der Lauthals GmbH (nachfolgend „Agentur“ genannt) mit ihrem Vertragspartner (nachstehend „Kunde“ genannt). Abweichende AGB des Auftraggebers haben nur Gültigkeit, wenn sie von der Agentur schriftlich anerkannt wurden.

2. Termine und Lieferfristen

2.1. Termine und Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich fix vereinbart worden sind.

2.2. Vernachlässigt der Kunde seine notwendigen Mitwirkungspflichten haftet die Agentur für daraus resultierende Lieferverzögerungen nicht.

2.3. Verletzt der Kunde schuldhaft seine Mitwirkungspflichten oder gerät in Annahmeverzug kann die Agentur Schadenersatz und die Kosten für etwaige Mehraufwendungen verlangen.

3. Leistungsumfang und Vergütung

3.1. Die Leistungsbeschreibung der Agentur bestimmt den Umfang der einzelnen Leistungen und die geschuldete Vergütung. Bei Mehraufwand der Agentur, gerade bei Änderungs- und Ergänzungswünschen des Kunden, werden die Preise neu verhandelt.

3.2. Der Kunde trägt den Schaden, wenn Arbeiten durch seine falschen oder im Nachhinein berichtigten oder lückenhaften Angaben, komplett neu oder teilweise neu erstellt werden müssen.

3.3. Alle Leistungen dürfen von der Agentur an Dritte als Subunternehmer deligiert werden. Der Kunde kann solche Dritte nur aus wichtigen Gründen ablehnen.

3.4. Der Kunde kann bis zur vollständigen Erbringung der Leistung jederzeit den Vertrag kündigen. Er kann auch aus Gründen des Geschmacks (Nichtgefallens) kündigen. Kündigt der Auftraggeber, so ist die Agentur berechtigt, die vereinbarte Vergütung für die bereits erbrachte Leistungsphase inklusive der Phase zu verlangen, in der die Kündigung erfolgt.

3.5. Kündigt der Kunde, so gehen keinerlei Nutzungsrechte auf den Kunden über. Sämtliche von der Agentur gefertigten Gegenstände, z.B. Ideenskizzen, Entwürfe und Modelle, sind der Agentur unverzüglich zurückzugeben.

3.6. Die rechtliche Zulässigkeit der Werbung (z.B. Wettbewerbs-, Kennzeichen-, Lebensmittel und Arzneimittelrecht) wird von der Agentur nur dann geprüft, wenn sie ausdrücklich Bestandteil des Auftrags ist. Falls dem so ist, reicht die Agentur alle anfallenden Kosten zu marktüblichen Preisen an den Kunden weiter.

3.7. Die Agentur verpflichtet sich nicht, vom Kunden erhaltenen oder freigegebenen Sach- und Produktaussagen, die in der Werbung Verwendung finden, auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.

3.8. Die Agentur legt dem Kunden vor der Veröffentlichung sämtliche Entwürfe vor. Der Kunde übernimmt nach Überprüfung, Zustimmung und Freigabe der Arbeiten die Verantwortung für die Richtigkeit von Inhalt, Bild, Ton und Text.

4. Produktion

4.1. Für die Produktion wählt die Agentur geeignete Hersteller aus und vergibt die Aufträge nach Freigabe des Kunden in Schriftform. Die Auftragserteilung geschieht in diesem Falle, sofern nicht anders schriftlich vereinbart, im Namen und auf Rechnung des Kunden.

4.2. Falls die Agentur Produktionsaufträge nach Vereinbarung mit dem Kunden im eigenen Namen und auf eigene Rechnung vergibt, werden alle Fremdkosten dem Kunden in vollem Umfang in Rechnung gestellt.

5. Haftung

5.1. Bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz haftet die Agentur gemäß den gesetzlichen Vorschriften.

5.2. Die Agentur haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, sofern nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers betroffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftgesetz berührt sind.

5.3. Aufgrund unverschuldeter Druck- und Übertragungsfehler sowie Irrtümern, welche die Agentur zur Anfechtung berechtigen, kann der Auftraggeber keinen Schadenersatz als Folge der Anfechtung geltend machen.

6. Abnahme

6.1. Hat sich die Agentur verpflichtet ein bestimmtes Arbeitsergebnis (z.B. einen Entwurf) zu liefern, ist der Kunde zur Abnahme verpflichtet. Unter der Voraussetzung, dass das Arbeitsergebnis im Wesentlichen den Vereinbarungen entspricht, gilt, wenn binnen einer Woche kein Widerspruch eingelegt wird, die Annahme als erfolgt. Sollten deutliche Abweichungen existieren, werden diese von der Agentur in einem angemessenen Zeitraum behoben und das Ergebnis erneut zur Abnahme vorgelegt.

6.2. Spätestens mit der Zahlung oder der Nutzung des Werkes gilt die Abnahme als erfolgt.

7. Finanzielles

7.1. Erbrachte Leistungen werden umgehend in Rechnung gestellt.

7.2. Falls keine andere Vereinbarung getroffen wurde, gilt ohne Abzug ab der Rechnungsstellung eine Zahlungsfrist von 14 Tagen.

7.3. Alle Preise sind Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

8. Urheber- und Nutzungsrechte

8.1. Sämtliche Entwürfe, Prototypen und Dateien der Agentur sowie alle von ihr zur Verfügung gestellten Unterlagen sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrecht geschützt, dessen Regelungen auch dann als vereinbart gelten, wenn die nach § 2 des Urheberrechtsgesetzes erforderliche Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.

8.2. Die Werke der Agentur dürfen nur in der vereinbarten Nutzungsart zu dem vereinbarten Zweck in den vereinbarten Umfang verwendet werden. Werden sie später oder in größerem Umfang genutzt, obwohl dies vertraglich nicht vorgesehen war, ist die Agentur berechtigt, die Vergütung für die Nutzung nachträglich in Rechnung zu stellen oder eine angemessen erhöhte Vergütung zu verlangen. Der Auftraggeber unterliegt keinen Exportbeschränkungen aus den Nutzungsvereinbarungen.

8.3. Die Entwürfe und Reinzeichnungen dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung der Agentur weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung - auch von Teilen - ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen berechtigt die Agentur eine Vergütung zu verlangen, die mindestens der doppelten vereinbarten Vergütung entspricht.

8.4. Die Weiterübertragung oder Lizenzierung der Nutzungsrechte und aller dafür bestehenden Schutzrechte an Dritte bedarf der Zustimmung der Agentur.

8.5. Ist eine Lizenzgebühr (Umsatzbeteiligung) vereinbart, fallen die Nutzungsrechte mit Einstellung der Lizenzgebührenzahlung an die Agentur zurück, ohne dass es dazu einer gesonderten Willenserklärung einer der Vertragsparteien bedarf. Dasselbe gilt auch wenn der Kunde die Herstellung der vertragsgegenständlichen Produkte endgültig einstellt.

8.6. Nutzungsrechte an den Vorentwürfen, Varianten und Studien des endgültigen Design- bzw. Werbeprodukts werden nicht übertragen, da diese lediglich die Entwicklung und Entscheidungsfindung zur Auswahl eines endgültigen Entwurfes vorbereiten.

8.7. Die Agentur haftet nicht dafür, dass bei den von ihr gelieferten Design- und Werbemitteln keine Rechte Dritter bestehen.

8.8. Die Agentur kann alle von ihr konzipierten Werbe- und Designprodukte unbeschränkt zur Eigenwerbung auf der eigenen Website, sowie im Print- oder Digital-Portfolio nutzen.

8.9. An den Kunden übergebene Unterlagen und Gegenständen werden Nutzungsrechte eingeräumt, ein Eigentumsrecht wird nicht übertragen.

9. Berichte

Innerhalb von drei Arbeitstagen nach einer Besprechung wird von der Agentur ein schriftlicher Bericht verfasst und dem Kunden zugestellt. Wird den darin festgehaltenen Fakten nicht binnen drei Arbeitstagen widersprochen, gelten sie als rechtsverbindliche Arbeitsgrundlage für die weitere Bearbeitung des Projekts.

10. Geheimhaltung

10.1. Die Agentur verpflichtet sich, sämtliche ihm in Zusammenhang mit dem Auftrag zugänglich gemachten Unterlagen und Informationen, die als vertraulich bezeichnet werden oder die den Umständen eindeutig als Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse des Kundens erkennbar sind, unbefristet geheim zu halten und sie, sofern sie nicht zur Erreichung des Auftragszweckes erforderlich sind, weder weiterzugeben noch zu verwerten.

10.2. Entsprechende Verpflichtungen betreffen den Kunden bezüglich Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen der Agentur. Dies gilt besonders für die während der Entwicklungsphase präsentierten Ideen, Skizzen und Entwürfe.

11. Schlussbestimmung

11.1. Gerichtsstand zwischen der Agentur und dem Kunden, sofern er Kaufmann ist, ist der Sitz der Agentur.

11.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.